Zum 2. mal fand am 29.09.2012 das 11 Stunden in Rechnitz/Österreich statt.

Im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft, neben dem Springrace und der in Ungarn, ist das Fallrace der Saisonabschluß in der Langstreckenklasse.

Am Freitag konnte auf der Strecke der Speed Arena noch ganztägig trainiert werden.
Zeit genug um den Asphalt-Teppich ausreichend kennen zu lernen und das neue BGM- Fahrwerk am Ersatzfahrzeug einzustellen.

Unser Dienstfahrzeug war auch dieses mal wieder unsere bewährte PK, mit der wir schon einige Langstrecken bestritten haben.

Ausgerüstet mit einem Polini Evo, Strohspeed Ansauger, BGM-Kurbelwelle und Big Bertha, standen uns zuverlässige 24PS und 20Nm für die zu absolvierenden 11h zur Verfügung.

Die nur 970m lange Strecke mit 16Kurven, abwechselnd schnellen und extrem langsamen Passagen, verlangte den Fahrern und dem Material einiges ab. Eine Tatsache die wir im späteren Rennverlauf auch noch schmerzlich erfahren mussten.

Für das gesamte Rennwochenende hatte der Wetterbericht viel Sonne und vor allem keinen Regen versprochen.

Nach den Regenfahrten in Ungarn und Magny Cours also eine echte Wohltat zum Saison-Finale – dachten wir…

Der Samstag Morgen zeigte sich zunächst mit wenigen Wolken und die Vorfreude in den Sonnenaufgang zu starten war sehr groß.

Nach dem Fahrer und Fahrzeug startklar und der Tankplatz eingerichtet war,

fieberten wir alle dem Le Mants-Start um 7:30 entgegen.

Von Startplatz 11 aus gestartet, konnten wir uns im weiteren Verlauf des Rennens durch einen Reifenpoker bei einsetzendem Regen, auf Rang 3 einsortieren.

Es gab viele spannende Zweikämpfe und häufige Positionswechsel, nicht nur in den vorderen Reihen.

Leider machte uns dann 3Stunden vor Rennende der Verschleiß einen fiesen, fetten, Strich durch die Rechnung.

Die Bremsbeläge gaben nach 8Stunden ihren Dienst am Fahrzeug auf und mussten gewechselt werden.

Dieser Stop dauerte alles in allem rund 8min, womit unser Vorsprung auf das 4. Platzierte Team der Chili Racer mit 5 Runden dahin war und wir nun auf Platz 5 mit 2 Runden Rückstand die Aufholjagd starten mussten.

Trotz aller Versuche war der Vorsprung auf den ersehnten Podestplatz in uneinholbare Entfernung gerückt. Mit einem Polster von ein paar Runden auf Platz 6, entschlossen wir uns eine halbe Stunde vor Schluß das Rennen einfach nur sicher und sturzfrei nach Hause zu fahren und beendeten das 11h-Rennen nach 532 Runden auf Platz 5.

Rückblickend können wir sagen, war es das spannendste Rennwochenende und ein gelungener Abschluß dieser Saison.

Wir danken allen, die an der Organisation und Verwirklichung dieser Rennserie Arbeiten.

Danke an unseren Sponsor Scooter-Center und alle die uns über die Saison 2012 hilfreich zur Seite gestanden haben.

Wir sehen uns auf der Strecke – 2013!

Termine für das Spring– und Fallrace stehen schon fest…

Dennis, Alex, Robert, Torsten

This post is also available in: English

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar