DANKE VC KÖFLACH & DEN CHILLIS für die TOLLE Veranstaltung WAHNSINNS WETTERGLÜCK und dadurch auch sehr gelungenes Finale des Langstreckencups !
Herzlichen Glückwunsch an die Siegerteams Stoffi/GOA und Undi !!

Gute Besserung den Verletzten und der Zuschauerin,die wohl beim letzten Unfall in Mitleidenschaft gezogen wurde,
auch von unser Seite, hoffe es hat keine Auswirkung auf weitere Veranstaltungen.

Wir waren Donnerstag Abend noch in der Werkstatt und haben den Motor weiter zusammengeschraubt , parallel den Wagen gepackt , Motor ein gehangen ,alles neu verkabelt,Tank noch mal nachdichten , etc -kurz ein paar Läufe gemacht und gegen 2 Uhr dann auf die Autobahn 948km ein drittes mal in dieser Saison gefahren und waren heil froh gegen 12:30 in der Pension aufzuschlagen .

Nach kurzer Ruhephase am See sind wir zur Strecke ,begrüßten die RWRT Jungs und bauten dann mit Team Hartz4/Signs&Styles dann alles auf. Abends wurde dann noch kurz gegessen und die ganzen Anmeldeformalitäten geklärt und dann endlich nach 42h gegen 22h ins BETT.
Beim Training Morgens lief soweit alles ganz gut und mit Startplatz 30 war es ja bei Le Mans Start und 11H Rennen vor sich eigentlich ganz egal von dort zu starten .
Soweit fuhren wir in der ersten Zeit ziemlich weit nach vorne und (PLatz6 kurzweilig später 9 ) der Parmakit SP09 mit Steg
und 51er BGM Welle ,33 Keihin ,Big Bertha ,Polini Membranstutzen rannte auf der Geraden sehr gut nach vorne …. leider legte ich mich dann mal kurz auf die rechte Seite und später gegen 13:00 hatte dann unsere vordere Bremsleitung ein Leck!
Das war natürlich ein derber Rückschlag zum Glück war Alex NIX schlimmeres passiert. (bei der langen Geraden auf Haus zu -plötzlich keine Vorderradbremse mehr!
Das ganze, ein kleines Tankentlüftungsproblem ,kleiner Wegrutscher von Alex kostete dann natürlich Plätze und so sind wir dann noch von Platz 19 auf den 14. Platz gefahren. Damit waren wir sehr zufrieden und glücklich, erneut ALLE Heile und Gesund durchs Rennen gekommen zu sein und stolz ,das wieder einmal kein Motor kaputt gegangen ist !

Wir können in dem Punkt echt sagen das kein Langstreckenmotor (Springrace 2010/11 – Ungarn 2010/2011 -Fallrace 2011) defekt gegangen ist sondern immer andere Dinge (Zündungstausch, Cdi Stecker abvibrieren ,Vergaserschellenbruch , Felgendefekt mit Bremstrommel,etc) für Kleinere Ausfälle und Rückschläge gesorgt haben.

Klar ist das man eher nicht in der Top 5 Region mitfährt auf Grund von gewissem Fahrkönnen oder Leichtsinn?/Mut?
(man man wie der Markus Angleiter da über die Kuppe ist und noch so ein paar..)
Und somit mal ein Lob an alle Teams die sich die ganze Arbeit ,Mühe für diese Rennen haben und dadurch das ganze erst zu dem mitmachen!
Plus der finanzielle Aspekt und Gesundheitliche Risikofaktor. Das 38 Teams den Weg dorthin
(wie auch zu den Springrace Veranstaltungen ) gefunden haben, spricht ja auch für eine hohe Resonanz zu Langstrecken rennen ….

Sonntag dann wieder zurück und gegen 22uhr zu Hause- mit Muskelkater am Montag dafür aufgewacht und nur gedacht was für ein Film wieder ….

In diesem Sinne noch mal VIELEN DANK an all unsere Sponsoren und dem SCOOTER CENTER – wir freuen uns auf nächste Saison
Greetz 2 all Torsten

Team DART Racing Platz 14 / Gesamtplatz 7 Langstreckencup

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar