Vor wenigen Tagen hat Japans führendes Rollermagazin SCOOTER DAYS über unser gemeinsames Projekt berichtet. Damit ist die Geschichte offiziell geworden und wir wollen hier einen kurzen Überblick geben.

Taka vom lambretta-magazine-japan.net wird das federführend umsetzen. Zusammen mit MB Developments werden wir die Teile für das Projekt zur Verfügung stellen. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um die komplette bgm Produktpalette für die Lambretta.

Taka baut einen Demonstrator, den er auf japanischen Treffen zum Probefahren hinstellen will. Ursprünglich sollte eine italienische Serie 2 zur Rallymaster werden. Hier war der Rahmen leider so marode, dass das wegen ist nicht ausfiel. Da schnell Ersatz her musste, kommt jetzt eine offiziell nach Japan importierte SIL GP 200 zum Einsatz. Besonderheiten der GP 200 für den dortigen Markt bestanden vor allem in der Verwendung des SX Lenkkopfs, einer 4-fach Blinkanlage ähnlich zu den Jet Modellen sowie einem liegenden Ersatzrad.
Technisch soll die Kiste auf den neusten Stand gebracht werden, ohne dass dabei die Alltagstauglichkeit flöten geht. Der Motor wird mit dem Racetourkit von MB für den kleinen Block, der bgm Kurbelwelle mit 60 mm Hub und 110 mm Yamaha Pleuel, bgm 30 mm PWK Vergaser und Clubman Auspuff auf ein breites Drehmoment und niedrigen Verbrauch getrimmt. Daher auch die Verwendung des MB Membranansaugers. Für die ultimative Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit kommen bgm Zündung und Spannungsregler zum Einsatz.
Fahrwerk und Bremsen werden den Bedürfnissen ebenfalls angepasst. Gimmicks wie Navigationssystem am DC Ausgang des Reglers, Drehzahlmesser, Tankanzeige und das ein oder andere Gimmick runden die ganze Show ab.
Nach der schrecklichen Katastrophe stand die Entscheidung schnell fest, die Lambretta zugunsten der Opfer zu versteigern.

 

This post is also available in: English

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar