Die Nacht vom 14. auf den 15. Juli brachte – zumindest in Nordrhein-Westfalen – die schwerste Naturkatastrophe der Nachkriegszeit. Fast 180 Menschen haben ihr Leben verloren, es gibt zahlreiche Vermisste und ganze Landstriche sind verwüstet. Seit fast einem Monat sind über 5.000 Helfer bestehend aus THW, Feuerwehr, Rettungsdiensten, der Bundeswehr und vielen Freiwilligen im Einsatz, um den Menschen, die alles verloren haben, neue Hoffnung zu geben. Schulen, Kindergärten, Arztpraxen und Apotheken sind nur ein Teil der zerstörten Infrastruktur. Der Schaden alleine in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird auf rund 30 Milliarden geschätzt. Wir freuen uns, dass wir einen winzigen Teil mit der Versteigerung der ET3 beitragen konnten und dass so viele Gebote eingegangen sind, um auf 7.351 € zu kommen.

Wir möchten Danke sagen!

Danke auch an Reiner, der fleißig mitgeboten und seine neue ET3 am Dienstag abgeholt hat! Weitere Spendenmöglichkeiten zur Hilfe:
Nordrhein-Westfalen
Unter dem Slogan „Nordrhein-Westfalen steht zusammen“ hat sich die Aktion „NRW hilft“ formiert, in der sich die großen Hilfsorganisationen im Land zu einem Spendenbündnis zusammenschließen. Es wurde ein gemeinsames Spendenkonto eingerichtet, um die enorme Spendenbereitschaft in Nordrhein-Westfalen an einer zentralen Stelle zusammenzuführen.
Empfänger: NRW hilft
IBAN: DE05 3702 0500 0005 0905 05
Bank für Sozialwirtschaft
Rheinland-Pfalz
Unter dem Kennwort „Katastrophenhilfe Hochwasser“ können Sie Spenden auf folgendes Konto bei der Sparkasse Mainz überweisen:
Empfänger: Landeshauptkasse Mainz
IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06
BIC: MALADE51MNZ