Kingwelle – Ein Besuch bei Freunden 

Leistungsstarkes Vespa Motortuning ohne eine Kurbelwelle von Kingwelle?
Heute nur schwer vorstellbar, vor über zehn Jahren ganz normal.

Als das SC Team im turnusmäßigen Meeting zur Bewertung neuer Produktideen zusammensitzt, kocht das Thema Kurbelwellen und ihre Haltbarkeit erneut hoch. Technisch gesehen ein sehr kritisches Bauteil, dass für die heute realisierten Leistungs- und Drehmomentwerte konstruktiv komplett unterdimensioniert ist.

Unsere bgm Touring Drehschieber Kurbelwellen für die PX sind durch viele in die Produktion eingeflossenen Verbesserungen (z.B. verbesserte Passung am Hubzapfen, Verklebung des selbigen) auf einem –für eine serielle Produktion- sehr hohen Niveau angekommen und bedenkenlos für Tourenmotoren um die 25 PS und darüber einsetzbar.

Da bleibt in unserem Meeting aber immer noch die Frage nach Highend Material im Raum stehen. Was für die inzwischen immer häufiger auftauchenden membrangesteuerten Motoren mit 40 PS und mehr nehmen?

Unser SC Technikchef Alex steht in stetigem, aber losen Kontakt zu den beiden Cramer-Brüdern Christoph und Michael von Kingwelle. Ein Name der in der Rennszene mit extrem leistungsstarken Motoren und vielen Siegen bereits oft für Furore gesorgt hat. Der Kontakt steht und gute Kurbelwellen können die Jungs auch bauen…
Schon bald folgt eine Einladung des SC Technik-Teams durch die Masterminds von Kingwelle nach Lindau an den schönen Bodensee.
Im schönsten Winterwetter machen wir uns auf den Weg in den Süden!

Um es vorweg zu nehmen: bei manchen Begegnungen ärgert man sich sehr schnell, dass diese nicht bereits Jahre vorher stattgefunden haben.

DIE CRAMER BRÜDER AKA KINGWELLE

Christoph und Michael, zwei absolut sympathische und bodenständige Kerle, vereinen Gastfreundschaft, Kompetenz und Lebensfreude in einer wirklich einzigartigen Form. Die Chemie zwischen dem SC Team und Kingwelle stimmt auf Anhieb und so werden wir in die heiligen Hallen der Kingwellenfertigung eingeladen. Es ist immer wieder erstaunlich wieviele Details bei einem, vermeintlich schnöden, Bauteil wie einer Kurbelwelle bis ins kleinste beachtet werden müssen.
Soll das Endprodukt auf dem Qualitätsniveau einer Kingwelle Kurbelwelle dabei herauskommen, bedarf es dazu nochmals einer ganz anderer Betrachtung.

 

 

BILDER AUS DER KINGWELLEN FERTIGUNG

Wir erhalten eine intensive Einführung in den gesamten Produktionsprozess der Kingwellen Fertigung.  Die vielen aufwendigen Produktionsschritte erstaunen selbst uns, machen aber auch klar, warum die Kingwelle Kurbelwellen einen solch guten Ruf haben. Beeindruckt von Größe und Qualität des Maschinenparks kommt nebenbei die Sprache auf die King-Kupplung. Die werden wir, zusammen mit der Technik der Kingwelle in einem extra Blogbeitrag unter die Lupe nehmen. Auch hier ist Qualität die oberste Maxime und die investierten Arbeitsprozesse sind zwar nicht sofort ersichtlich, aber absolut erforderlich. Typisch Kingwelle eben.

Als Christoph uns dann noch seine private Werkstatt zeigt, klappt uns ein weiteres Mal die Kinn(g)lade runter.

Mehrere Kingwelle/BFA Motorgehäuse samt Kingwelle 244 ccm Zylinder für Vespa Smallframe strahlen uns entgegen. Dazu der super erfolgreiche DBM / Quartermile Sprinter mit Plattendrehschieber und Schneemobil Zylinder (mit über 70PS) sowie weitere von Christophs und Michaels Rollern mit, natürlich, mehr als potenten Motoren.
Hier ist auch die Geburtsstätte der Kingwellen Produkte. Christoph und Michael hatten stets soviel Leistung in ihren Motoren das sie die damals handelsübliche Ware restlos überfordert haben. Um stets weiter ganz oben auf den Podestplätzen zu stehen, fingen die beiden an, mit gutem Wissen durch ihre Jobs in der Industriefertigung gesegnet, eigene Produkte zu kreieren.
Diese haben nur eine einzige Aufgabe; Auch unter härtesten Belastungen zu funktionieren und zu halten. Ihre zahllosen Pokale und erfolgreichen Motoren die mit Kingwelle Produkten ausgestattet sind, ist das tolle Ergebnis vieler harter Jahre Entwicklungsarbeit.

QUALITÄT, QUALITÄT, QUALITÄT…

Christoph zeigt uns dann auch noch seine ‘Heimarbeitsstätte’, eine hydraulische Presse samt dazugehörigem Equipment. In vielen Stunden schwerer Handarbeit werden die Kurbelwangen zu einem Kingwelle-Gesamtkunstwerk. Wie im ‘Kurbelwellenbusiness’ üblich braucht es neben der Erfahrung auch Kraft, um eine Kurbelwelle mit einem weichen Kupferhammer auf den perfekten Rundlauf zu bringen. Wenn die Begriffe „Hammer“ und „Kurbelwelle“ in Kombination für viele erstmal widersinnig klingen ist -allem Hightech zum Trotz- dies der einzige Weg. Dabei benötigt es extrem viel Erfahrung und Geschick um eine mit 3/100mm rundlaufende Kurbelwelle auf 1/100mm zu bringen. Auch hier erkennt man mit wie viel Herzblut die beiden Brüder ihre Kurbelwellen herstellen. Jede Welle wird so gefertigt als wäre sie für den eigenen Motor. Ausnahmen gibt es nicht. Wenn etwas nicht 100% ist, wird es sofort aussortiert.
Eine Arbeitsweise die Vertrauen schafft.

ÜBERALL GUTE PRODUKTE

Etwas überwältigt von der Produktionstiefe und dem vielen, enorm anmachenden Kingwelle Tuningequipment, gingen wir zum gemütlichen Teil des Abends über. So durften wir zu Augustiner Bräu Michaels hausgemachte Focaccia genießen, ein absoluter Traum! Interessant wie viele gute Tuner auch hervorragende Köche sind! Ob Düsen oder Gewürze, abstimmen ist immer das A und O ;)

Einige Schnäpse später, machten wir uns auf in unser Quartier mit kühler und sauberer Bodenseeluft. Sind wir als Städter ja gar nicht gewöhnt…

ACHTUNG: WERBUNG ;)

An dieser Stelle müssen wir einfach etwas Schleichwerbung machen. Christoph hat, neben seinem normalen Job und der Fertigung der Kingwellenteile es auch noch geschafft, ein absolutes Traumhaus mit Seeblick zu bauen. Da er ein Mann der Tat ist, hat er noch etwas aufgestockt so das man hier auch Urlaub machen kann (www.tante-idas-fewo.de).

Nach einer mehr als erholsamen Nacht, haben es sich die Jungs nicht nehmen lassen uns ein zünftiges Weißwurscht Frühstück zu servieren. Uns sind vor Ergriffenheit fast die Tränen gekommen, so lässt es sich leben! Nochmals Danke! Spätestens jetzt realisieren wir, dass wir die Jungs früher und bei Rollertemperaturen mit unseren Vespas hätten besuchen sollen.

Abschließend folgte noch ein gemeinsames sight seeing am ‘See’ gemacht. Wohnen wo andere Urlaub machen, mehr kann man dazu nicht sagen.

RESUMEE

So kann man, trotz der kurzen Zeit, sagen; ‘Wir kamen als Fremde, wir gingen als Freunde’. Wir sind von technischer als auch menschlicher Seite gleichermaßen absolute Kingwelle Fans geworden. Mit dem immensen vermittelten backgroundwissen haben wir nun einen perfekten Partner an unserer Seite, dem wir blind vertrauen können und dessen Produkte wir uneingeschränkt jedem ans Herz legen können, der für einen fairen Preis ein perfektes Produkt erhalten möchte.

Immer getreu dem Kingwelle Motto: „Das Beste ist gerade gut genug!“

Die exzellenten Kingwelle Produkte findet ihr ab sofort in unserem Online-Shop.