Der große Pinasco (213cc/225cc) hat seit erscheinen des Polini 210 Alu erhebliche Konkurrenz erhalten. Beide sind sehr gut verarbeitete und haltbare Tourenzylinder, der Polini hat durch die größeren Kanalquerschnitte aber stets mehr Leistung und Drehmoment.

Mit dem neuen Vespa Zylinder Pinasco 225 Super Sport Pinasco kontert nun mit einem überarbeiteten Kanallayout. Das vorhandene Kanaldesign wurde dabei durch einen weiteren Spülkanal je Seite ergänzt. Die Ausführung erinnert dabei ein wenig an das klassische „boostporting“ aus den 1970’er Jahren, bei dem der versierte Tuner weiter Kanäle händisch in die Zylinderlauffläche eingefräst hat.

vespa-zylinder-pinasco-225-super-sport

Der Zylinder verfügt also nach wie vor über keine Überströmkanäle die direkt vom Motorgehäuse aus befüllt werden. Der massiv ausgefräste Kolben sorgt hier für den benötigten Gemischdurchfluß. Pinasco hat sich durch diesen Kniff eine neue (teure) Gießform gespart und dennoch eine Erhöhung der Füllung erreicht. Daher kann sowohl der 213cc wie auch der 225cc ohne Modifikationen am Motorgehäuse montiert werden.
Als Besonderheit bietet der Zylinder nun zusätzliche Gewinde zum insgesamt achtfachen Verschrauben des Kopfes. Der mitgelieferte Zylinderkopf unterstützt dieses Feature jedoch noch nicht. Gegenüber der alten Version wird der Kopf nun nicht mehr über Hülsen zentriert sondern über einen Absatz in der Zylinderkopfdichtfläche.

Wie auch bereits bei den 177cc Alu V2 Versionen werden auch die neuen 213/225cc Zylinder nicht mehr bei Gilardoni gefertigt. Deren durch BMW überlastete Fertigung nötigt viele italienische Tuninghersteller (u.a. auch Malossi), die nicht mit massiven Stückzahlen punkten können, zu einem anderen (nicht europäischen) Hersteller auszuweichen. Der Qualität tut dies keinen Abbruch, der große Pinasco ist nach wie vor eine Bank in Sachen Haltbarkeit und Alltagstauglichkeit.

Die Zylinder basieren auf dem Kanaldesign des originalen Zylinders und verfügen nun über zwei weitere Spülkanäle. In Verbindung mit dem, gegenüber einem original Zylinder, etwas größeren Auslaßkanal und leicht angehobenen Steuerwinkeln ist der Pinasco ideal für alle geeignet, die im alltagsrelevanten Drehzahlbereich unterhalb von 6500U/min mehr Drehmoment und Leistung möchten, dabei aber die grundsätzliche Büffelcharakteristik und Haltbarkeit des original 200cc Motors behalten wollen.

Die 213cc Version kann ohne weitere Modifikationen (außer der Vergaserbedüsung) montiert werden.

Die 225cc Version benötigt eine Kurbelwelle mit 3mm mehr Hub (60mm Langhubwelle).
Der 225cc Zylinder ist für diesen Hub bereits ausgelegt und benötigt keine weiteren als die dem Zylinderkit beiliegenden Dichtungen.

Die Hauptdüse sollte vor Fahrtbeginn ausreichend groß gewählt werden so das der Motor nur noch stotternd Gas annimmt. Dann solange die Hauptdüse reduzieren bis der Motor sauber durch alle Gänge beschleunigt werden kann. Diese Hauptdüse bietet für den Anfang eine ausreichende Sicherheit mit der der Motor ohne Gefahr eingefahren werden kann.

PN0810S60(1)-vespa-zylinder-pinasco-225-super-sport PN0810S60(2)-vespa-zylinder-pinasco-225-super-sport PN0810S60(3)-vespa-zylinder-pinasco-225-super-sport PN0810S60(4)-vespa-zylinder-pinasco-225-super-sport

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar