Scooter Run & Racing in Italy – Pomposa

Run & Race 2016, Pomposa, Italien – 16.-18.09.2016

Am vergangenen Wochenende ist das Scooter Center an die Adria Küste zum Run & Race Finale der European Scooter Challenge gefahren. Dank Beteiligung der British Scooter Sport Organisation (BSSO) und etlicher weiterer internationaler Fahrer, wird den Zuschauern ein gutes Spektakel auf der Kart Strecke geboten.

Mit der Lambretta an die Adria

Hört sich nach Urlaub an, doch die Ferien sind schon lange vorbei. Vor uns lagen 3.000 Kilometer und ein paar Tage harte Arbeit in Bella Italia. Unser Bus war vollgepackt mit Equipment und unseren besten bgm Teilen für das Run & Race Italy

Die Reiste startete am Donnerstag in Köln. Nach 1.000 km sind wir vom Gardasee aus am Freitag die restlichen 250km bis Pomposa an der Adria mit den Rollern gefahren. Am Freitag heißt es also zeitig aufbrechen und der Reisetrupp splittet sich in Reiseleitung und Begleitfahrzeug auf. Die Reiseleitung übernehmen zwei RaceTour Lambrettas mit 28er Polini Vergasern und der bgm Big Box:

  1. Lambretta DL 150 mit 225 bgm PRO RaceTour
  2. Lambretta LI 150 1. Serie 195 bgm PRO RaceTour

Lambretta DL & LI

 

Harte Testfahrt im Regen und Schlagloch-Slalom

Testfahren in Bella Italia: Sommer, blauer Himmel und immer wieder mal ein Zwischenstopp am Autogrill. So ist der Plan! Eine halbe Stunde nach dem Start wird unser Wunschdenken von der Realität eingeholt. Nach dem Autobahntunnel in Verona fahren wir in den strömenden Regen. Zum Glück gibt es ja kein schlechtes Wetter sondern nur schlechte Kleidung – und von der hatten wir reichlich dabei!

Hilft aber nix und bis kurz vor Pomposa geht es über die Autostrada im Regen weiter.
Das heftige Unwetter bekommen wir zum Glück nicht direkt mit. Mehrere Autos in Leitplanken und Gräben, vermitteln aber einen Eindruck von dem, was da kurz vor uns abgegangen sein muss.

Fahrt im Regen mit dem Roller

Trotz Wetterkapriolen und Schlaglöchern sind wir recht flott unterwegs. Die Reisegeschwindigkeit liegt mit den Motoren bei etwa 110 km/h (GPS). Das neue TomTom Vio zeigt uns den Weg. Sowohl die bgm Motoren als auch das bgm Fahrwerk halten, was versprochen wird und die Fahrt ist zügig und problemlos. Unter dem Strich eine super Tour die mächtig Spaß macht.

Das Video der Rollertour

Großes Run & Race in Italien

Da der Regen ein Stück vor Pomposa aufhört und die dichte Wolkendecke aufreißt, kommen wir zum Glück nicht völlig durchnässt an. Die Begrüßung von Rimini Lambretta Centre’s Marco und den Veranstaltern von SIR fällt gewohnt herzlich aus. Nach den ersten Bechern Weißwein, beziehen wir erst mal unseren luxuriösen Bungalow.

Unser Luxus-Bungalow

An beiden Abenden gibt es dann ein ‚Menu‘. Das haben wir uns in Italien ehrlich gesagt ziemlich anders vorgestellt… Für Philipp werden beide Abende dank der super Nighter recht lang.

Das Frühstück am Samstagmorgen ist super, leider bleibt uns wenig Zeit, da der Stand aufgebaut werden will und wir gespannt sind, was uns erwartet. Frühstück am Meer bei bestem Wetter.

run-race-italy-2016_-18

Dank unserer Routine fällt uns der Aufbau unseres Standes recht leicht – naja zumindest denen, die nüchtern vor 5 Uhr im Bett lagen.
Begleitet vom unentwegtem Aufheulen hochgezüchteter Rollermotoren, präsentieren wir den ganzen Tag über unsere bgm Produktpalette und haben viele super Gespräche mit alten und neuen Bekannten aus:

  • Italien
  • Schweiz
  • Deutschland
  • Österreich
  • Griechenland
  • England
  • Zypern

Unsere Fotos vom Wochenende

RACE – Die Rennen

Direkt gegenüber finden die spannenden Rennen statt, bei denen bis zum letzten Meter verbissen gekämpft wurde. Die italienischen Teams von CASA Performance und Parmakit dominieren hier die großen Klassen – LINK bgm TEILE RENNTEAM. Unser österreichischer Freund Stoffi gewinnt beeindruckend die Einheitsklasse mit dem Polini–Motor ->LINK Shop Einheitsklasse. Michi aus dem Stoffi–Team hängen wir unsere Kamera um – so sieht eine Training in der Einheitsklasse aus:

RUN – Das Rollertreffen

Run & Race – zum Rennen findet auch ein Scooter Run statt. Auf dem Gelände der Rennstrecke bauen die italienischen Clubs Stände auf uns überall kann man Teile oder Merchandise kaufen, Roller bestaunen und Benzingespräche führen.
Die Abendveranstaltungen finden auf einem Camping- und Bungalowpark statt, auf dem alle Teilnehmer untergebracht waren. Das angekündigte Konzert am Samstag fällt leider aus, der Open Air Nighter kochte über, bis die Polizei kommt. Spontan wird die Veranstaltung nach innen verlegt und es wird bei noch besserer Laune bis in den frühen Morgen gefeiert.
Nach einem italienischen Frühstück am Sonntagmorgen fällt der Abschied schwer! Dafür liegen die 250 km Rückreise diesmal bei schönstem Sonnenschein vor uns. Für das letzte Stück fahren wir von der Autobahn ab und nehmen eine landschaftlich ansprechende Route durch Hinterland und Berge. Bester Laune erreichen wir unser Basecamp am Gardasee. Hier hatten wir noch einiges zu tun:

  • Fotoshooting kerresinhio Quartett
  • Besuch bei Kolbenhersteller Meteor in Mailand
  • Fotos & Videos

LINKS:

http://www.scooterracing.org.uk/
http://www.eurochallenge.de/

This post is also available in: English Italiano

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.