European Scooter Challenge (ESC) 2019 – Rennen Nr.4 und Saisonabschluss in Cheb

Für viele ESC- Fahrer ging es spätestens am Freitag den 20.09.2019 Richtung Tschechien. Kurz hinter der tschechischen Grenze fand das 4.und letzte Rennen der Saison 2019 auf der Kartarena in Cheb statt.

Das Teilnehmerfeld der über 40 Fahrer aus Deutschland, Österreich und sogar Griechenland konnte bei besten Wetterbedingungen den Kampf um die letzten, möglichen Meisterschaftspunkte in 6 verschiedenen Klassen austragen.

  • K1:Smallframe (Scooter GP Limited)
  • K3: Largeframe (GT)
  • K4: Smallframe (Corse „Trofeo Parmakit Challenger”)
  • K5:Smallframe (GT)
  • K6:All (Street Racer/Newcomer)
  • K7:All (Ladies)

 

Nach dem am Samstag wie üblich, jeweils drei Rennläufe pro Klasse ausgetragen waren, wurden die auf der Rennstrecke teils schwer erkämpften Punkte der Saison zusammen gezählt, um im Rahmen der abendlichen After Race Party die Meistertitel der jeweiligen Klassen zu vergeben.

Den Zuschauern der insgesamt 18 Rennen, wurde ein wahrer Krimi aus Startmanövern Führungswechseln und hart aber fair umkämpften Positionen geboten.

In der ESC sind wir erfreut, dass trotz des hochkarätigen Engagements auf der Rennstrecke die Saison 2019 für alle Fahrer erfolgreich und vor allem verletzungsfrei abgelaufen ist.

European Scooter Challenge (ESC) 2019

Newcomers are always welcome!

Auch in der Saison 2019 haben wieder neue Fahrer den Einstig in ESC gefunden.

Bei jeder Veranstaltung der ESC gibt es für alle begeisterten Einsteiger in der Klasse 6 die Möglichkeit, einen echten Renntag mit zu erleben. Die Spannung im Qualifying, der Nervenkitzel wenn man in der Einführungsrunde in Startaufstellung rollt… All das bietet die Klasse 6 für jeden der einmal Streckenluft schnuppern möchte. Für Neueinsteiger ist die erste Teilnahme an einem Renntag kostenlos.

 

Ergebnisse Tageswertung Cheb 21.09.2019

  • K1 – 1. John Chitoglou 2. Christian Kachel 3. Felix Richter
  • K3 – 1. Marco Abbate 2. Ton Fattorusso 3. David Waiblinger
  • K4 – 1. Benedikt Neuberger 2. Achim Wolf 3. Albert Heigold
  • K5 – 1. Valentino Randazzo 2. Stoffi Maier 3. Roland Brosche
  • K6 – 1. Sven Abele 2. Patrick Gunthner 3. Mark Albrecht
  • K7 – 1. Stephanie Schulz

 

Meisterschaftswertung 2019, Endstand nach 12 Rennen

  • K1 – 1. Marten Schnitzler (208 Punkte) 2. Christian Kachel (135 Punkte) 3. Thomas Bumen (115 Punkte)
  • K3 – 1. Marco Abbate (238 Punkte) 2. Toni Fattorusso (183 Punkte) 3. Alexander Kleist (167 Punkte)
  • K4 – 1. Albert Heigold (225 Punkte) 2. Achim Wolf (204 Punkte) 3. Marco Büttner (185 Punkte)
  • K5 – 1. Stoffi Maier (262 Punkte) 2. Roland Brosche (213 Punkte) 3. Valentino Randazzo (199 Punkte)
  • K6 – 1. Sven Abele (167 Punkte) 2. Patrick Günthner (135 Punkte) 3. Tim Simon (90 Punkte)
  • K7 – 1. Stephanie Schulz (245 Punkte) 2. Kristin Dietze (116 Punkte) 3. Sarah Baur (75 Punkte)

European Scooter Challenge (ESC) 2019

Was ist die European Scooter Challenge ESC?

Die European Scooter Challenge ist eine Rundstrecken-Rennserie mit klassischen Schaltrollern aus Blech, überwiegend Vespas.

In den 80er Jahren fanden die ersten Rennen in Österreich und Deutschland statt.

in den 2000ern hatte die Szene ihren absoluten Höhepunkt und an manchen Renntagen gingen bis über 100 Fahrer aus Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien an den Start.

Es wurden unterschiedliche Rennklassen ins Leben gerufen, damit für jeden etwas dabei ist.

Insbesondere die Einheitsklassen, wie die K5 zum Beispiel, mit niedrigen Anschaffungskosten und geringem Wartungsaufwand sind für Einsteiger besonders geeignet.

 

European Scooter Challenge (ESC) 2019

Jährlich finden bis zu 4 Rennen statt.

Die Scootentole Challenge in Mirecourt (Frankreich), der LTH German GP in Liedolsheim und der Cheb Grand Prix in Tschechien stehen auch 2020 wieder fest im Kalender.

Eine Strecke sowie einen Termin für ein viertes Rennen sind gerade an der Auswahl.

 

Bei den Strecken handelt es sich um GoKart / Supermoto Strecken. Die Meisten mit einer Länge von 1.000 – 1.200 und einer Breite von 7 – 8 Metern.

Viele Strecken bieten Sanitäre Anlagen und Campingmöglichkeiten, was dem Ganzen ein schönes familiäres Rennstreckenfeeling verleiht, denn viele reisen bereits zwei drei Tage vor dem Rennen an. Es stehen so genügend Zeit zum testen des Fahrzeuges, Training und gemeinsames Fachsimpeln am Abend zur Verfügung.

 

 

Nähere Infos finden Interessierte unter:
https://www.eurochallenge.de/

https://de-de.facebook.com/eurochallenge

https://www.germanscooterforum.de/forum/37-rennen/

 

Bilder by Bengt Lange

Text Sarah Baur und Alex Stroh